Beckenrotation (mit Videos) – Der Schlüssel für müheloses und schmerzfreies Laufen

Heute hatte ich das Vergnügen mich mit einem Klienten für ein 2 stündiges Personal Training zu treffen.

Beim letzten Mal hatten wir uns um die Grundlagen gekümmert; Ausrichtung, Stabilität im Rumpf, Lehnen, Armschwung, Schrittfrequenz, Fußaufsatz, kreisende Fußbewegung,…  sozusagen das Erdelement im ChiRunning.

Heute sollte es in Richtung Wasserelement gehen. Also flüssige, fließende  Bewegungen und Blockaden im Chi- Fluß beseitigen.

Wir begannen mit den ChiRunning Lockerungsübungen, um die Gelenke zu lockern und zu öffnen und haben uns dann mit der Beckenrotation im Gehen und Laufen beschäftigt.

Der Beckenrotation, bei gleichzeitiger Stabilität im Becken, kommt im ChiRunning und ChiWalking eine große Bedeutung zu. Denn richtig ausgeführt werden die Aufschlagkräfte besser verkraftet  (z.B. beim Bergablaufen) und die Kraft der auf uns zukommenden Straße kann absorbiert und für das Vorschwingen der Beine genutzt werden.

Das Schlüsselwort bei der Beckenrotation ist „geschehen lassen“. Also nicht forcieren, sondern zulassen, in dem die seitlichen Bauchmuskeln losgelassen werden. Dies vergrößert den Schritt nach hinten und verlängert die Beine.

Die beiden Videos weiter unten zeigen ein paar Übungen dazu, im Gehen wie im Laufen. Im Gehen ist die Rotation grundsätzlich erstmal leichter und deutlicher zu spüren.

Das erste Video ist 2013 in Island entstanden und ist  in englischer Sprache, das zweite bei Zippels Läuferwelt in Norderstedt (da noch LEX Laufladen).

Weiterführende Infos finden sich in diesem Blog und natürlich im ChiRunning Buch und den DVDs.

Und am besten natürlich in Workshops oder Personal Training.

Ich wünsche viel Freude beim Üben und ein Ende der Hüftsteifheit.

 

Tags: , , , , , ,

0,00 €0 Produkte