Die richtige Lauftechnik ist das Wichtigste für Laufanfänger

Die richtige Lauftechnik ist das A und O für alle die mit dem Joggen anfangen möchten.

LizRunningWer als Laufeinsteiger langfristig Freude am Laufen behalten und Überlastungen und Verletzungen  vermeiden möchten, der kommt um Techniktraining nicht herum.

Es gibt viele Artikel, Trainingstips und Trainigspläne für Männer und Frauen, die mit dem Joggen beginnen möchten. Von unfehlbaren Ratschlägen bis zum Halbmarathon in einigen Wochen.
In den meisten Plänen für Menschen,die mit dem Joggen anfangen möchten, geht es darum, wie oft die Woche gerannt wird, mit welchem Tempo gelaufen werden muss und welche Joggingausrüstung man unbedingt braucht.

Meistens gibt es noch etwas Lauf ABC und Strechting dazu. Doch was fast nie erwähnt wird ist die Lauftechnik. Das Lauf ABC wird zwar gerne als Lauftechniktraining verkauft, das ist es jedoch nicht. Lauf ABC ziehlt darauf ab bestimmte Muskelgruppen, meist in den Beinen ,zu stärken und kann für eine bessere Koordination sorgen, Lauftechnik übt das jedoch nicht! Im ChiRunning Buch, in den DVDs und in den Trainingsplänen ist die Lauftechnik immer die Basis.

In jeder anderen Sportart wird die Technik an erster Stelle gestellt, niemand würde auf die Idee kommen, das man beim Schwimmen, beim Golfen oder auch beim Tennis etwas werden kann ohne die richtige Technik. Es ist normal das man einen Trainer hat, der einen nicht nur umherscheucht, sondern einem auch zeigt, wie man das Ganze am effizientesten anstellt.Nur beim Joggen, beim Laufen wie auch beim Gehen wird dies als unnütz abgetan, oft wird sogar argumentiert das Laufen koordinativ nicht so anspruchsvoll sei und deshalb keine Techniksportart sei.
Wer das sagt, der muss wissen, das es bis jetzt noch nicht gelungen ist, einem Roboter einen flüssigen Laufstil auf zwei Beinen beizubringen.

Beim Laufen wird oftmals immer noch angenommen, daß die richtige Technik überhaupt keine Rolle spielt, nicht gelernt werden kann, nicht geändert werden sollte und das jeder eben seinen persönlichen Laufstil hat. Man braucht nur den für sich richtigen Schuh finden und einfach nur rausgehen und loslegen, der Rest ergibt sich dann schon mit der Zeit.

Das Problem ist nur, wenn man etwas Inkorrektes oft wiederholt, dann wird es dadurch nicht besser! Es wird vielleicht leichter, denn unser Körper ist unglaublich erfinderisch darin, sich an suboptimale Bedingungen anzupassen, doch genauso führen falsche Bewegungsmuster kurz und langfristig zu Verletzungen, weil wir unseren Körper nicht ergonomisch benutzen.
Außerdem brennen sich falsche Bewegungen in unseren Körper ein. Ich beobachte immer wieder, wieviel schwerer es langjährigen Läufern fällt, ihre Bewegungsmuster zu optimieren, es ist zweifelsohne möglich, aber den Laufanfängern fällt es wesentlich leichter. Sie haben keine Bewegungsmuster die überschrieben werden müssen.
Jetzt argumentieren die Spötter, das Laufen und Gehen eine ganz natürliche Bewegung sei und das man nur natürlich laufen sollte. Das ist grundsätzlich schon richtig, das Problem ist nur das wir, insbesondere wenn wir nach einigen Jahren ohne Sport, wieder mit der Bewegung beginnen gar keine Vorstellung mehr davon haben, wie sich eine natürliche Bewegung anfühlt.

Dies wird meiner Meinung nach vor allem durch das viele Sitzen von Kindesbeinen an hervorgerufen, welches zu Verkürzungen der Hüftsttrckee führt und allgemein dadurch das wir den Kontakt zu unserem Kôrper verloren haben.

Kinder haben diese natürliche Laufbewegung und viele afrikanische Spitzenläufer haben sie auch. Wenn ich jedoch manche Jogger ihre Runden drehen sehe, dann tut es mir oft beim Zuschauen weh und ich könnte dem Läufer genau sagen, wo er früher oder später Probleme bekommen wird.
Und diese Probleme sind nie mit den richtigen Laufschuhen oder Einlagen in den Griff zu bekommen.
Sie sind grundlegender Natur. Ich spreche von Füßen, die nach außen zeigen, sitzender Laufhaltung, ausladenden Schritten, zu langsamer Schrittfrequenz, fehlender Armarbeit, ausladenende Armarbeit, fehlende Rumpfspannung und vieles mehr.
Das sind alles Faktoren, die wenn richtig geübt, die Laufökonomie deutlich erhöhen können um das Laufen deutlich erleichtern können.
Und vor allem werden dadurch Überlastungen und Verletzungen gleich in ihren Anfängen verhindert, denn mit einer optimalen Lauftechnik lernen wir von unserem Rumpf aus zu laufen und nicht nur mit den Beinen. Sondern wir benutzen unseren ganzen Körper. daher kann ich jedem Läufer und vor allem auch jedem Laufanfänger nur nahelegen gleich mit der richtigen Technik anzufangen.

Dieser Artikel beschreibt die 10 Komponenten einer guten Lauftechnik.

Das ChiRunning Buch und die DVD bieten einen tieferen Einblick.

Ein ChiRunning Kurs oder ein paar Stunden Personal Training bieten natürlich auch das nötige Feedback mit persönlicher Unterweisung . Das kostet soviel wie ein paar Laufschuhe, man hat aber länger was davon..

0,00 €0 Produkte