Erfahrungsberichte mit ChiRunning und ChiWalking

„Alle Theorie ist grau, und nur der Wald und die Erfahrung sind grün.“ – Friedrich Pfeil.

Auf dieser Seite möchten wir mit dir einige ausgesuchte Erfahrungsberichte von Teilnehmern unserer Workshops teilen.
Mehr davon findest du auf  YELP und auf Google Places.
Wir freuen uns sehr wenn auch du deine guten Erfahrungen mit anderen teilen möchtest.
Schreibe entweder einen Beitrag auf den obigen Portalen oder nutze das Formular auf dieser Seite…
das ist auch der richtige Ort für deine Kritik.Formular anzeigen


Fields marked with an * are required

Bitte schreibe deine Erfahrungen in das Feld unten. Bitte  alle Felder ausfüllen, natürlich veröffentlichen wir deine e-mail Adresse nicht und geben sie auch nicht weiter. Deinen Vornamen würden wir gerne veröffentlichen, wenn du zustimmst auch deinen Nachnamen und/oder Wohnort.

Bitte dieses Feld nur für Erfahrungsberichte benutzen, für alle Anfragen ist das Kontaktformular besser geeignet.

Hilfetext
 

Hi Purna-Samarpan,
ich wollte Dich nur wissen lassen, dass ich noch immer laufe, und dass ich Dich oft weiterempfehle.
Ich hatte etwas mit Krankheit zu kämpfen, but now I’m back with a vengeance!

Ich habe vor ca. 2.5 Wochen ein Halbmarathon-Training gestartet.
Chi-Running ist so toll (wenn ich es denn richtig mache).

Und ich wollte Dir schon so lange schreiben, wie sich das anfühlt.

Here we go:
Wenn ich „normal“ laufe, dann geht das gut, aber man kommt sich etws vor wie ein Dinosaurier, der durch die Steppe läuft – selbst dann, wenn ich midfoot laufe (und das mache ich immer, bin kein Heel-Striker)
Wenn ich dann aber bewusst aus dem „Core“ laufe, fühlt sich das für mich an, als ob eine Hand, die so groß ist wie ich, mich von hinten anschiebt.

Ein ganz irres Gefühl.

Ich muss Dich mal wieder sehen. Entweder einen Kurs buchen oder wir sehen uns einfach mal so, wenn Du Lust hast.
Love, Peace & Happiness,
-Dave aus Hamburg per e-mail

Dein Workshop hat mich begeistert und ich bin völlig erfüllt davon. Ich habe einige Jahre Chi Gong praktiziert und vor längerer Zeit ein konventionelles Lauftraining gemacht und habe nun das Gefühl, dass sich vieles verbindet. Durch die veränderte Haltung (innen und außen) bekommt das Laufen oder auch Walken für mich nun wieder mehr Bedeutung und das freut mich sehr. Dafür vielen Dank an Dich!
– Anke per e-mail

Der letzte Samstag war super.
Du hast das Ganze so richtig mit Begeisterung rübergebracht.
Du versteht dein Ding. Das Ganze ist so verständlich und tut vor allem sauguad.
Ich frag mich, warum ich da noch nicht früher draufgekommen bin. Nun so ist es halt mal im Leben, alles braucht seine Zeit und alles hat seine Zeit.
Eins kann ich dir verraten, ich bin fleißig am üben
Ich hab die letzten Tage so was Unbeschreibliches in mir entdeckt…
Ich bin gespannt, was sich daraus entwickelt
Das Laufen steht irgendwie unter einem ganz anderen Stern

Lieber Purna, ich danke dir für die wertvollen Stunden
Eins kann ich sagen, die machen mein Leben reicher.
Wenn du mal einen Aufbaukurs bei uns in der Gegend machst, lass mich das bitte wissen
Ich kann mir vorstellen, wir sehn uns mal wieder.

Alles Gute und
Viel Freude bei Allem was du tust
-Monika aus Bayern, per e-mail

Hallo Purna-Samarpan,

jetzt habe ich auch das ChiRunning Buch durchgelesen und mache mich daran einen Traingsplan für mich zu erstellen.
Heute bin ich wieder eine schöne Runde mit zwei Chi Fokussen gelaufen, wobei ich immer im Wechsel mit Konzentration und ohne gelaufen bin.
Den Unterschied konnte ich deutlich spüren.
Jetzt – 2 wochen nach deinem Workshop und dem Lesen des Buchs- beginne ich im Ansatz zu erahnen, was das ‚Chi‘ nicht nur beim Laufen, sondern auch in meinem gesamten Leben bedeuten kann…meine Füße waren so angenehm entspannt, wie noch nie nach einem Lauf.
und das ist sicher erst der Anfang – ich freue mich…

mit viel Energie,
– Anja, Recklinghausen per e-mail

Ich wollte mich noch einmal wegen des großartigen Vortrags zum Leichtlaufen auf der Kieler Lebensfreude Messe melden. Ich habe das Gezeigte umgesetzt und bin auf meiner Hausstrecke fast 10 Minuten schneller als sonst.
– Eva per e-mail

“Seit Jahren bin ich ein aktiver Läufer, seit 18 Monaten lizensierter Lauftrainer, trotzdem habe ich das Laufen neu gelernt, es ist kein Laufen mehr, man schwebt geradezu.”
– JGruehn, Qype.de

Seit Jahren fange ich immer wieder mit dem Laufen an und muss wegen meinen Knieproblemen nach einigen Wochen wieder damit aufhören. Nach dem Workshop am Wochenende bin ich gestern eine Stunde gejoggt (das erste Mal sein Jahren war dies für mich wieder möglich) und hatte danach Null!! Knieprobleme, noch nicht einmal müde Beine. Ich bin restlos begeistert und absolut dankbar dafür.
– Timo Buss, Oldenburg , Qype.de

Meine Schnupperstunde an der Alster und das nachfolgende Einsteigertagesseminar bei Dir sind nun ein gutes Jahr her, aber ChiRunning begleitet mich bei jedem Lauf. … Das Thema ist riesig und man kann wohl immer weitere Erfahrungen machen und dem Älterwerden zum Trotz wachsen – für mich ist dies ein sehr großer Gewinn.
Andreas B. aus Hamburg per e-mail

— Home

Was ich noch unbedingt mitteilen möchte ist, dass ich vor kurzem an meinen ersten Hindernislauf teilgenommen habe, ob durch Wassergraben, unten durch kriechen, über Baumstämme, Hügel rauf und riunter… mit Chi-Running-Technik wirklich 0 Probleme. Hinterher keinen Muskelkater. Inzwischen habe ich auch leichtere Laufschuhe, die in Richtung Barfussschuhe tendieren, keine Probleme. Ich bin total begeistert. In zwei Tagen Seminar, umgestellte Lauftechnik und keine Beschwerden mehr. Natürlich habe ich ca 3 Monate der Umstellung benötigt, um nicht mehr nachdenken zu müssen, d.h. bis die Technik automatisiert war. An steilen Bergen muss ich immer noch mitdenken. Treppen laufe ich auch grundsätzlich „schräg“ wie an steilen Bergen geübt.
Das kostet viel weniger Energie. Ich bin so dankbar, dass ich das bei dir lernen durfte.
Weiter viel Spaß mit deinen Schülern und bei allem,was du tust.
– Maria per e-mail (www.Zeit-fuers-ich.de)

„Hallo Purna,
wie viele andere sicher auch, habe ich mich im Vorfeld gefragt, warum soll man für einen Workshop bezahlen, um Laufen zu lernen. Das war doch bisher immer das Tolle am Laufen – einfach Schuhe kaufen und los laufen. Pulsgesteuertes Training ok, aber laufen kann doch jeder. Ist Chi Running also mehr als ein Marketing Gag? Ich kann für mich diese Frage eindeutig mich JA beantworten. Chi Running erfindet das Laufen ja nicht neu, sondern stellt einem nur Techniken zur Verfügung wie man das „natürliche“ Laufen, welches wir im Kindesalter beherrscht haben oder welches man auch bei den afrikanischen Läufern sehen kann, wieder erlernen kann. Ein wichtiger Aspekt ist z.B. das man kein „Fersenläufer“, sondern „Mittelfußläufer“ ist. Auch wenn ich überzeugt war, dass ich kein Fersenläufer bin, konnte ich in einer Videoanalyse am Ende des Workshops noch erkennen, dass es dort noch Verbesserungspotenzial gibt – und da möchte ich gar nicht wissen, wie das vorher war. Ich habe jetzt zwei Laufeinheiten (12 km und 7 km) nach dem Workshop hinter mir und kann jetzt schon sagen, dass die erlernten Techniken deutlich zu einer Belastungsminderung in den Beinen und auch im Nacken-Schulterbereich geführt haben. Auch der Einsatz eines Metronoms hat sich schon positiv ausgezahlt. Jetzt ist mir klar, warum mir häufig langsame Läufe schwerer gefallen sind als schnellere – die Schrittfrequenz war halt nicht optimal. Ich kann also nur jedem empfehlen, der aus dem Laufen mit minimalem Kraftaufwand das Optimale herausholen möchte und der möglichst schmerz- und verletzungsfrei laufen möchte, die Chi Running Methode einmal auszuprobieren. Während ich vor dem Workshop noch den Trainingsaufwand und die bisher damit verbundene Quälerei gescheut habe, meine Maximaldistanz von Halb- auf Vollmarathon auszuweiten, werde ich jetzt wohl doch noch mal einen Anlauf nehmen. Ich freue mich schon auf den Aufbaukurs, um das Gelernte weiter zu vertiefen.“
LG Alex – Alex Rech, Facebook

Es klappt immer noch super mit dem Laufen. Es erstaunt mich, wie viel die richtige Lauftechnik ausmacht…. Ganz stolz bin ich auch auf ein Kompliment von meiner Lauftrainerin für meinen Laufstil („sieht aus wie mit selbstlaufenden Laufschuhen, so leicht …“) Ist echt der Wahnsinn!! Müdigkeit beim Laufen war gestern. Im Herbst plane ich, einen Halbmaraton zu laufen.
– Timo per e-mail

Wir waren gestern beim Aufbaukurs in Kiel und ich muss sagen, dass es wieder sehr viel Spass gemacht hat. Und wieder fand ich die Bestätigung, dass es eine sehr gut Idee war, den Laufstil umzustellen.
Immer neue Aspekte beim Laufen und eine viel bessere Körperwahrnehmung, die ich vorher nicht hatte.
Das Laufen fällt mir viel leichter als mit „heel-strike“. Die Technik ist (jedenfalls für mich) schnell erlern und umsetzbar.
Die Videoanalyse am Ende des Trainings ist immer sehr aufschlussreich und bei jedem Teilnehmer wird im Detail analysiert.
Purna-Samarpan ist ein sehr sympathischer Trainer und ich komme gern mal wieder, um wieder was Neues zu entdecken.
Wir sehen uns bestimmt im Herbst wieder.
Viele Grüße und bleib‘ entspannt!!
–Martin Thomsen , Qype.de

Also…das Wichtigste zuerst: Ohne ChiRunning und die Teilnahme am Workshop hätte ich das Laufen aufgegeben.
Ich hatte nach einem Jahr Laufen die Karre mal wieder gegen die Wand gefahren: Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Achillessehnenbeschwerden…nix ging mehr.
Zwar hatte ich das ChiRunning Buch gelesen und ein paar Veränderungen meiner Lauftechnik vorgenommen (dachte ich zumindest), aber so richtig geholfen hatte es nicht. Ich fand so ein paar Aspekte des ChiRunning auch eher nervig….zu viel Lebensberatung, lächelnde Läufer usw. Das ging mir zu weit, war mir zu amerikanisch, irgendwie „too much“.
Aber: das Seminar war ganz anders. Es ging nicht um Philosophie oder Lifestyle, nicht einmal wirklich um Tai Chi, sondern „nur“ ums Laufen! Ganz down-to earth, freundlich, entspannt, mit ansteckender Begeisterung fürs Laufen…..aber doch sehr fundiert und konzentriert.
Meine Erkenntnisse: Kein Buch oder Film kann eine persönliche Anleitung ersetzen. Mein Laufstil vor dem Seminar war doch ganz anders, als ich dachte und der böse Fersenlauf mit gestrecktem Knie noch lange nicht besiegt. Aber diese Erkenntnis war sehr hilfreich und ich wusste nun, wie es besser geht. Und mein Körper hatte sich dieses „besser“ auch erfahren und die veränderten Bewegungsmuster bereits in den Grundsätzen gespeichert.
Ab da gings aufwärts: Metronom gekauft und benutzt, zum Osteopathen gegangen (war ein Tip einer Kursteilnehmerin…danke dafür) und mit plötzlich gleich langen Beinen und geradem Rücken das Laufen neu gelernt. Denn Chirunning ist einfach zu verstehen und in sich logisch, aber es braucht natürlich Übung und Geduld. Wobei ich auch nicht bei jedem Lauf ständig Form Focuses abfrage…..es funktioniert aber trotzdem.
Klar ist, daß ChiRunning kein Wunderverfahren ist und Danny Dreyer hat das Laufen auch nicht neu erfunden. Viele Elemente des „guten Laufens“ finden sich auch bei anderen Läufern oder Laufschulen. Aber gute Laufseminare muss man auch erst mal finden. Das Seminar bei Purna Samarpan ist jedenfalls super und ich bin ihm sehr dankbar, daß ich das Laufen nicht aufgeben musste, sondern daß es seitdem leichter und besser und mit mehr Freude geht.
Also: ich denke, jeder kann von diesem Seminar profitieren. Jeder kann sich vom ChiRunning-Gesamtkonzept so viel nehmen, wie er braucht. Und: Das Seminar kostet ungefähr so viel, wie ein Paar gute Laufschuhe….(na gut, Salomon S-Lab sind noch teurer).
Vielen Dank!
– Peter aus Detmold , Qype.de

Jetzt mal kurz zu ein paar kleinen Fakten: “ Als ehemaliger Ausbilder der Ausbilder“ ein ganz grosses Lob von mir. Da kenne ich wenige, die eine „Ausbildung“ so gut machen wie du. – Und sei gewiss … ich würde dir auch eine gegeteilige Meinung mitteilen ;-) Nun werde ich das Erlernte mal im „Echtbetrieb“ durch-muggeln. Fühlt sich jetzt schon an wie ein kleiner Quantensprung. „Alles“ geht eben doch nicht immer per oder durch Selbststudium. Dir soweit noch eine schöne erfolgreiche Zeit. Das hat echt „ober prima“ Spaß gemacht.
– Jörg per e-mail

Aufmerksam gemacht hat mich das Buch von Danny Dreyer, aber im Eigenversuch hat es nicht richtig funktioniert. Also hab ich mich bei Purna-Samarpan zum Workshop angemeldet. Super! Jede Bewegung hat er genau erklärt und mit uns geübt, Bilder dazu vermittelt. Nach den Trockenübungen sind wir dann in den Park. Und gelaufen, gelaufen, gelaufen… mit anschließender Videoanalyse. Besonders beeindruckt hat mich das Laufen über den Sand, wo ich genau sehen konnte, ob ich den Laufstil richtig umgesetzt hab. Der Workshop hat Spaß gemacht und ich weiß jetzt, worauf es ankommt – mit großem Dank an den Trainer!! Ich werd jetzt üben und auf jeden Fall weitermachen.
– Domino611, Lüdenscheid , Qype.de

Hallo Purna-Samarpan,
ich war Teilnehmer Deines Chi-Running Grundkurses in Bietigheim am 12.10.2013.
Neben dem Buch und der DVD hat mir der Kurs bei Dir sehr viel gebracht, also jedem zu empfehlen!
Inzwischen konnte ich ein paar Mal die neue Technik üben. Nach ein paar lockeren Technik-Drills ohne viel km bin ich vor ca. 3 Wochen meine Hausrunde (Asphalt) seit langem wieder ohne Knie- und Nackenschmerzen gelaufen und das wohlgemerkt als blutiger Anfänger ohne vertiefte Kenntnisse und ohne viel Übung.
Was ich jedoch bemerke, dass wohl meine Unterschenkel offenbar noch nicht so ganz locker sind wie es sein sollte. Gerade nach dem letzten Lauf vor 2 Tagen hatte ich sehr angespannte Waden, mit leichtem Ziehen bis in die Achillessehne rein – bis heute. Während des Runs hatte ich jedoch ein hervorragendes Gefühl und streckenweise meine Beine so gut wie nicht gespürt, so dass ich unterwegs selbst erstaunt war, das dies geht – wohl ein leichter Ansatz eines Flows.
Ich will damit sagen, dass das Laufgefühl so überhaupt nicht zu dem Gefühl danach passt.
Sind das womöglich Umstellungsprobleme?
Vielleicht hast Du darauf eine plausible Antwort, die anderen auch weiterhilft, die ähnliches an sich beobachten.
Ich bleibe auf jeden Fall dran!
Vielen Dank.
– Robert, Stuttgart per e-mail

„Ich habe ein Seminar besucht und bin begeistert.
Die Leichtigkeit des Laufens bei Purna zu sehen und in Ansätzen nach dem Seminar an sich selbst zu spüren, macht Lust auf mehr. Es ist schwierig die alten Bewegungsmuster zu löschen und es wird sicherlich noch einige Kilometer dauern bis ich das Gelernte umsetzen kann.“
– Klaus G, Saarbrücken, Qype.de

Nachdem ich einen Level 1 Kurs gemacht hatte, fuhr ich dann zu Purna-Samarpan nach Dortmund für seinen Level 2 Kurs. Absolut phantastisch! Ich habe in den 3 Stunden sehr viel gelernt. Purna-Samarpan hat sanft aber bestimmt meinen Laufstil wo nötig verbessert und mich auf Dinge aufmerksam gemacht, die ich mir falsch antrainiert hatte. Er hat sehr wertvolle Tips gegeben. Anschließend bekam ich eine schriftliche Analyse der Dinge, die schon gut laufen, und der Aspekte, die ich noch verbessern kann. Sogar Skizzen und kleine clips waren dabei, so dass ich meine Schwächen jetzt konkret angehen kann. Purna-Samarpan ist außerdem ein sehr netter Kerl, mit dem die Zusammenarbeit Spaß macht. ChiRunning kann ich nur jedem, der gerne läuft, oder der Schmerzen beim laufen hat, empfehlen!
– Kagiesen, Bochum, Qype.de

Ich wurde 2010 am Meniskus operiert und konnte seitdem nicht mehr laufen, selbst walken machte Probleme. Mit der Chi-Running – Technik kann ich jetzt wieder laufen – vor allem auch die Warm-Up Übungen sind ein Segen für meinen Rücken. Insgesamt ist es eine sensationelle Haltungs- und Bewusstseins-Schulung. Die Warm-Up Übungen habe ich mittlerweile auch in mein Lach-Yoga-warm-Up eingebaut, das löst so manche Ver-/ Anspannung J! Danke!! Ich bin begeistert!
– Claudia aus Esslingen per e-mail

Lieber Purna-Samarpan, jetzt liegen einige Wochen zwischen dem 2h Workshop in Berlin und heute. Seitdem war ich regelmäßig laufen und habe mich auf die „Beste-aller-Haltungen“,Entspannung und den leichtfüßigen Fußaufsatz konzentriert. Meine Ergebnisse sind spektakulär und mehr als ich zu hoffen wagte:
Seit einiger Zeit plagte mich das ITB Syndrom, auf dass ich Dich auch im Kurs ansprach. Dehnen und Kräftigung haben mir nur mäßig geholfen, aber seit Deinem Kurs konnte ich adhoc schmerzfrei und entspannt laufen. Wirklich wahr und kaum zu fassen. Um mein Glück auszureizen und fest zu nageln, habe ich auch auf Dehnung und Co verzichtet und sieh an es bleibt schmerzfrei! Danke Dir vielmals für diesen Erfolg. Schmerzfrei laufen ist ein Segen.
Von größter Bedeutung war für mich, die immense Bedeutung der Core Muskulatur kennen zu lernen. Und zu erfahren, dass Vorderfußlauf auch Schaden kann.
Sehr gut fand ich auch, dass Du wiederholt darauf hingewiesen hast, sich immer nur 2 Punkte herauszugreifen und zu üben, da ich so entspannt und geduldig bleiben konnte und nicht gleich das ganze Konzept wegen Überforderung an den Nagel gehängt habe. So wage ich mich Stück für Stück sehr langsam voran. Was mich noch deutlich inspiriert hat, war eindeutig Deine eigene Körperhaltung und Ausstrahlung, die, auch wenn es komisch klingt, sehr rein und elegant wirkte. Herzlichen Dank für diese Bereicherung und Hilfe. Trotz der kurzen Dauer habe ich sehr viel mit genommen und längst noch nicht alles „abgearbeitet“.
Frühlingsgrüße aus Berlin
– Max per e-mail

Vielen Dank!
Nachdem ich fast 20 Jahre mit dem Laufen pausieren musste, bin ich auf das Buch von Danny Dreyer gestoßen. Nach der ersten Hälfte hielt es mich nicht mehr auf dem Stuhl und bin los gelaufen. Mit allen Ratschlägen und Infos im Gepäck. Ohne Probleme habe ich am ersten Tag 30 Minuten ohne Probleme durchgehalten. Dann wurde mir klar, dass ich aber einen Trainer benötige, der mir das Buch im Detail erklärt. Mit Purna-Samarpan habe ich einen Trainer gefunden, wie man ihn sich nicht besser wünschen kann. Da mir die ganze Esoterik-Schiene gar nicht liegt, hatte ich zunächst innerlich einige Vorbehalte. Diese waren aber bereits nach wenigen Minuten verschwunden. Purna-Samarpan ist ein völlig “geerdetes Nordlicht”. Das Training ist äußerst lehrreich, sehr gut verständlich, informativ und macht einfach Spaß. Selbst meine Frau, die das Laufen haßt(e), läuft jetzt jeden zweiten Tag mit wachsendem Erfolg. Wer also mit dem Laufen beginnen möchte, sollte sich diesen Workshop gönnen. Damit kann viel Ärger und Frust vermieden werden. Wer schon sehr erfahren ist, sollte diesen Workshop buchen um fest zu stellen, dass man auch mit einem Lächeln auf den Lippen über die Ziellienie kommen kann. Ich bin froh, dass ich das Buch gelesen und an dem Workshop teilgenommen habe. Mach bitte weiter so. Harald aus dem Norden…
– Nordlicht2, Hollenstedt , Qype.de

Ich konnte leider noch nicht alles so umsetzen wie ich es gerne gemacht hätte. Aber die Zeiten die ich in Chi Running gelaufen bin waren sehr angenehm. Seeeehr angenehm. Ich hatte nach dem HM noch genügend Kraft für 3,5 Stunden Radeln :-)) Beste Grüße
– Klaus per e-mail

Durch Chirunning habe ich jetzt ein neues Leben. Ich bin 64 Jahre alt und vor dem Chirunning hatte ich immer steife Beine und in letzter Zeit auch Schmerzen im Schienbein Bereich. Habe trotzdem versucht mein Lauftraining weiter zu machen, es war aber immer sehr mühsam. Vor 2 Jahren bin ich auf dem Jakobsweg 1600 Km von Le Puy nach Finisterra gegangen. Es ging ganz gut, ich hatte aber morgens immer Schwierigkeiten in Gange zu kommen und wieder zuhause immer Probleme beim Treppen runtergehen.
Ich versuche seit Januar nach dem Chirunning Prinzip zu laufen, habe auch einen Kurs bei Purna Samarpan gemacht. Die Schmerzen sind alle weg, ich kann wieder locker Treppen runterlaufen, das Laufen macht viel mehr Spaß, ich bin schneller geworden und erhole mich sehr schnell. Auch das Gehen – dieses Jahr 420 Km. von Oviedo nach Finisterra war sehr locker.
Ich kann Chirunning nur wärmstens empfehlen
-John Godbehere aus Hamburg via e-mail

Hallo Purna-Samarpan,
ich habe am 26.05.2013 bei deinem Workshop ChiRunning Grundkurs in Kiel teilgenommen, an dem Tag hatte ich meinen 47.Geburtstag ,und ich muss sagen, das war mein bestes Geburtstagsgeschenk von meiner Frau was ich je bekommen habe .
Ich weis das ich die Lauftechnik von ChiRunning noch nicht perfekt beherrsche,es dauert halt und es ist nicht ganz so einfach das ganze umzusetzen.
Doch schon bei der Vorbereitung auf meinen vierten Marathon in Berlin, der jetzt am Wochenende stattgefunden hat ( 29.09.2013) hatte ich fast bei jedem zweitem Trainingstag Fortschritte gemacht ,vom ersten Tag an Laufe ich mit dem Metronom das mir unwahrscheinlich viel geholfen hat die Schrittfrequenz zur erhöhen.
Seit Wochen laufe ich mit 90er Frequenz angefangen mit 82,es macht einfach Spaß, ich möchte das Teil nicht mehr missen .
Da meine Bestzeit 4:07:10 bis jetzt aus Hannover stammt (05.05.2013),
war mein ziel in Berlin eine Zeit zu erreichen mit einer 3 vorne,und ich habe es geschafft !
Seit gestern steht auf meiner Wade ( Tattoo)
2013 Berlin 3:51:00
das ist doch der Hammer oder ? In knapp fünf Monaten eine Verbesserung um 16 min.
und das beste ich hatte nur am So. und Mo. leichten Oberschenkel Muskelkater.
Ich muss sagen, ja ich liebe ChiRunning und freue mich jetzt schon auf einen Aufbaukurs in Kiel um das ganze noch einmal zu vertiefen .
Viele grüße aus Kiel
Andreas Dagga, via e-mail

Zum Chi-Walking kann ich nur sagen: Ich bin begeistert. Ich hätte nie gedacht, das Laufen an sich so einfach sein kann. Wahrscheinlich hast Du diese Sätze schon sehr oft gehört, aber
was ich duch dieses Laufen an Energie freisetzen kann, ist einfach unglaublich. Seit letzten Samstag laufen wir zwar immer noch alle mit angespannten Gesichtern, aber das liegt nur an der Konzentration.:-)))) Es geht doch immer besser und bald können wir auch das Gesicht entspannen. Viele Grüße!
– Tanja per e-mail

Mir hat Dein Workshop super gut gefallen. Die Informationen waren rundum gut. Das Herz des Ganzen ist für mich voll erkannt…Ich fahre total darauf ab!! Meditation finde ich ist von Vorteil für die Umsetzung der Technik und für das Fühlen des Chi im Körper. Ich habe in meiner Jugend bis 19 Jahre Leichtathletik (Mittelstrecke und Olympisches Gehen) Habe auch 4 Jahre Zazen praktiziert. Und bin dadurch sehr still und sehr bequem geworden.;-/ Nun schreit meine Seele nach Bewegung, und am Liebsten meditatives ruhiges freudvolles Laufen ohne Ende…;-) Seit dem Workshop schwebe ich auf Wolke 7. Ich bin heute wieder gelaufen und spüre ein unbeschreibliches Glücksgefühl!!! Ich sehne mich nach mehr! Nach dem Workshop fühlte ich mich stark verändert, ich fühlte mich lichtdurchflutet und sehr leicht und glücklichl! Herzlichst
– Sabine, Berlin per e-mail

Hallo Purna-Samarpan,

ich gratuliere Dir zur „Beförderung“! (zum Master Instructor)

Meine Schnupperstunde an der Alster und das nachfolgende Einsteigertagesseminar bei Dir sind nun ein gutes Jahr her, aber ChiRunning begleitet mich bei jedem Lauf (eigentlich schon seit ich im Sommer 2013 auf das Thema stieß, mir „natürlich“ sofort das Buch besorgt und umzusetzten versucht habe). Die persönlichen Erlebnisse mit Dir waren aber wichtig (und ich denke häufiger daran). Das Thema ist riesig und man kann wohl immer weitere Erfahrungen machen und dem Älterwerden zum Trotz wachsen – für mich ist dies ein sehr großer Gewinn (insbesondere auch in Hinblick auf die Prävention von bzw. den Umgang mit Überlastungen). Ich danke Dir sehr – und auch deswegen freue ich mich, wenn Du in Deinem Bemühen als Chi Running Instructor nun Rückenwind erhalten hast!
-Andreas B. aus Hamburg

Hallo, leider komme ich erst heute dazu, Dir zu antworten. Der Workshop war super. Auf meiner gewohnten Laufstrecke war ich mit der Technik schon 5 Minuten schneller und längst nicht so außer Atem wie vorher.
– Sandra aus Kiel per e-mail

Hi Purna-Samarpan, wollte mal ein kurzes Feedback geben: trainiere momentan meine Fokus, klappt schon gar nicht mal so schlecht. Ich habe so gut wie keine Beschwerden mehr (nur noch wenn ich in meiner Konzentration nachlasse) und im Gegensatz zu früher komme ich ohne stabilisierende Laufschuhe (stattdessen Nike Free Air!) und ohne Einlagen aus. Vor einiger Zeit wäre das undenkbar gewesen. Nicht schlecht. 30 Minuten mit 3-4 mal Neuausrichten schaffe ich am Stück, einzig die hohe Taktzahl ist noch gewöhnungsbedürftig – aber ich steigere mich.
– Gruß Michael, Recklinghausen per e-mail

Hallo, Ich wollte jetzt mal eine Rückmeldung geben, wie es so mit dem Leichtlaufen bei mir bestellt ist. In den Anfangstagen und auch Wochen, hatte ich erst mal Muskelkater in Muskeln die ich sonst noch nie bemerkt hatte. War aber erträglich und irgendwann vorbei. Meine Laufdistanzen wurden auch immer länger und durchgängiger, wobei ich ab und zu wieder in den alten Laufstil zurückverfiel. Also immer wieder anhalten und neu starten. Meine Knie machten das von Anfang sehr gut mit.(der Herr hat schon Knieoperationen hinter sich)
Vor 2 Wochen dann endlich mal wieder ein 10km Lauf mit und gegen andere Läufer. Auf den letzten 2 km hatte ich dann immer noch Reserven so das ich noch andere Läufer hinter mir lassen konnte (welche Freude)und in einer Zeit die ich vorher noch nicht erreicht hatte. Am Samstag lief ich dann einen Halbmarathon 1:54 (wieder Freude).
Also Fazit des Ganzen. Leichtlaufen geht, auch wenn der Weg dahin nicht so leicht ist. Muss jetzt nur abwarten, wie das ganze über eine längere Zeit ausgeht, erst mal bin ich optimistisch. Auch Ivana läuft im Training endlich die 10 km durch und ist glücklich darüber. Ich hoffe, das sich dieser Laufstil doch noch mehr durchsetzt, den er kann bestimmt dem ein oder anderen weiter helfen. Noch mal schönen Dank für die gute Unterweisung!
– Ralf und Ivana, per e-mail

Dank ChiRunning und Tipps nach einem Workshop mit Purna-Samarpan in Graz konnte ich meinen ersten Ultra von 56km problemlos bewältigen. Die Regenerationszeit war mit drei Tagen verblüffend kurz.
– Schaolin , Qype.de

„Der Workshop zum Chi-Walking hat viele Kenntnisse vermittelt und Spaß gebracht. Die Art des Trainers war freundlich und zugewandt, Fragen wurden kenntnisreich und angemessen ausführlich beantwortet. Nach den vorbereitenden Übungen im Raum, die gut und in kleinen Schritten übermittelt wurden, war es verblüffend zu erfahren, wie einfach das Walken auf freier Strecke mit der Methode ist. Die Beine fühlen sich erstaunlich leicht an!“
– Silke Lichtenberger, Fahren , Qype.de

Ich habe an dem ganztägigen Kurs am 14.1.12 mit Purna-Samarpan in Hamburg-Harburg teilgenommen. Vorher habe ich das Buch sowie die DVD aufmerksam studiert, so dass ich vorbereitet war und mich auf die noch kniffligen Dinge konzentrieren konnte. Und genau die hat Purna dann sehr detailliert und versiert erklärt, so dass ich nun die Theorie und die im Kurs erhaltenen Tricks und Hinweise umsetzen kann. Kurzfristig habe ich bereits deutliche Erfolge erzielt, da z.B. meine Rückenschmerzen verflogen sind. Der nächste Schritt wird sein, das “gerade Vorbeugen” umzusetzen. Auch dabei hat Purna’s Kurs wichtige Erkenntnisse gebracht. Der Tag war sehr angenehm und ist sehr hilfreich für meine Lauftechnik – vielen Dank noch mal an Purna-Samarpan. Ich hoffe auf einen Refresh-Tag wie besprochen ;-))
– Runner 333, Frankfurt , Qype.de

0,00 €0 Produkte