Fragen über Fragen?

Worum geht’s denn hier überhaupt? Und warum heißt das so komisch? … Fragen über Fragen. Es ist ganz natürlich, dass viele Fragen im Zusammenhang mit ChiRunning auftauchen. Also haben wir hier für Dich die am meisten gestellten Fragen zusammengestellt. (Und sogar beantwortet!) Sollte deine Frage hier nicht dabei sein, dann stelle sie doch einfach bitte übers Kontaktformular.

Was ist ChiRunning?
ChiRunning ist ein nach TaiChi Prinzipien strukturiertes Übungssystem, das Dir hilft, auf natürliche Weise ein Leben lang verletzungsfrei zu laufen. Das Ziel ist, ineffiziente und unnatürliche Bewegungsmuster zu verlernen, um deinen natürlichen Laufstil wieder zu entdecken.

ChiRunning klingt irgendwie so esoterisch?
Das Chi im ChiRunning mag für manche Menschen einen esoterischen Klang haben, jedoch ist ChiRunning keine Philosophie oder dergleichen. Es verbindet ganz einfach östliche Weisheit mit westlicher Dynamik. Man muss weder TaiChi praktizieren, noch Buddhist werden oder mit Meditation beginnen, um von den Vorzügen von ChiRunning zu profitieren. Die Prinzipien, auf denen ChiRunning aufbaut, sind grundlegend dieselben wie bei Yoga, Pilates, Feldenkrais oder der Alexander Technik. Bei all diesen Systemen geht es essentiell darum, durch Aufmerksamkeit die körperliche Haltung und Bewegung zu schulen.

Mit TaiChi verbinde ich Langsamkeit. Geht’s beim ChiRunning nur um langsames Laufen?
Die Geschwindigkeit beim ChiRunning kommt natürlich auf den Läufer an. ChiRunning kann individuell allen Laufgeschwindigkeiten angepasst werden. Egal ob Spitzensportler oder Freizeitjogger; die Grundprinzipien sind bei allen gleich – Konzentration bei gleichzeitiger Entspannung. Es geht darum, bei allen Laufgeschwindigkeiten eine flüssige Laufbewegung beizubehalten. Umso schneller beim ChiRunning gelaufen wird, desto wichtiger wird die Entspannung der Beine und Hüften. Natürlich ist es am Anfang sinnvoll, diese Bewegungsmuster bei langsamen Geschwindigkeiten zu üben, bis sie dann auch bei höheren Geschwindigkeiten problemlos umgesetzt werden können.

Ist ChiRunning für Anfänger oder auch für Profis geeignet?
ChiRunning ist für Läufer aller Leistungsklassen geeignet. Ein Anfänger profitiert genauso von der ChiRunning Methode wie ein ambitionierter Freizeitjogger oder ein professioneller Langstreckenläufer. Ein gutes Beispiel für Profis, die mit ChiRunning trainieren, ist Catherina McKiernan aus Irland. Sie ist seit einigen Jahren ChiRunning Masterinstruktorin. Sie hat im Zuge ihrer Laufkarriere den London und Berlin Marathon gewonnen und hält auch heute noch den irischen Marathon Rekord für die Damen. Sie ist überzeugt, dass sie sich in ihrer aktiven Laufbahn viele Verletzungen hätte sparen können und dass sie noch schneller gewesen wäre, hätte sie schon damals ChiRunning praktiziert. Am Anfang ist es natürlich immer sinnvoll, neue Bewegungsmuster bei langsamen Geschwindigkeiten zu üben, dann können diese bei hohen Geschwindigkeiten umso leichter angewandt werden.

Wie kann ich ChiRunning lernen?
Am schnellsten und effektivsten lernst du ChiRunning natürlich durch den Besuch eines Workshops oder durch einige Stunden Personal Training. Um sich mit der Materie vertraut zu machen, ist es empfehlenswert, Danny Dreyers Buch über ChiRunning zu lesen und die darin beschriebenen Übungen auszuprobieren. Es gibt einige hervorragende ChiRunning Trainings DVDs und auch einige Videos zum Thema im Internet. Egal ob du Autofahren lernst oder dich im Klavier spielen üben möchtest, am einfachsten und schnellsten geht es immer mit der Hilfe eines Lehrers. Ein ChiRunning Workshop bietet die idealen Bedingungen, um den sogenannten „AHA“ Effekt zu erzielen. Hat man die essenziellen Prinzipien von ChiRunning erst einmal gespürt, kann das individuelle Üben beginnen.

Wie lange braucht man, um ChiRunning zu lernen?
Eines der Grundprinzipen von ChiRunning ist der stetige Fortschritt. Also alles der Reihe nach und Schritt für Schritt. Fast alle Workshopteilnehmer spüren eine Erleichterung in den Beinen und dem Rücken beim Gehen und Laufen, wenn sie zum ersten mal ChiRunning praktizieren. Natürlich werden durch ein paar Stunden Übung nicht sofort jahrzehntealte Bewegungsmuster geändert. Durch stetiges Üben jedoch können aber schon binnen ein paar Wochen oder Monaten Langzeiterfolge erzielt werden. Nichtsdestotrotz ist es vom ersten Schritt an möglich, spürbare positive Veränderungen zu erfahren.

Ich laufe seit Jahren und habe immer wieder Verletzungen, die mich zum Pausieren zwingen. Ist ChiRunning das Richtige für mich?
ChiRunning hat vielen Läufern geholfen, ihre Lauftechnik zu optimieren. Gängige Laufverletzungen wie Fersensporn, Knieprobleme, Schienbeinschmerzen (Shin Splints), Achillessehnenprobleme, Rückenschmerzen und viele andere können durch Änderung des Laufstils der Vergangenheit angehören. Durch Schulung der Körperwahrnehmung und biomechanisch korrekten Bewegung können Überlastungen von Gelenken und Bändern nachhaltig vermieden werden. ChiRunning zeigt den Weg zu einem natürlichen Laufstil.

Was ist der Unterschied zwischen ChiRunning und ChiWalking?
Die Grundprinzipien von Ausrichtung und Entspannung des Körpers sind beim ChiRunning und ChiWalking die selben – Mit der Schwerkraft und der Kraft der Strasse arbeiten und nicht gegen sie. Der Hauptunterschied liegt in der Schrittfrequenz und der Schrittlänge. Bei ChiWalking bleibt die Schrittlänge immer gleich. Bei Erhöhung der Gehgeschwindigkeit erhöht sich die Schrittfrequenz, also die Anzahl der Schritte in der Zeiteinheit. Wenn beim Gehen die Frequenz nicht weiter erhöht werden kann, beginnt man natürlicherweise zu Laufen. Im Unterschied zum ChiWalking bleibt beim ChiRunning die Schrittfrequenz immer gleich, aber mit sich erhöhender Geschwindigkeit nimmt die Schrittlänge zu.

Was ist das Besondere an ChiRunning?
ChiRunning ist die sanfte Revolution der Laufschule. Die Revolution besteht darin, dass ChiRunning gewisse Lehrmeinungen einfach in Frage stellt. Mit einfachen Übungen kann gezeigt werden, dass durch veraltete trainingswissenschaftliche Überzeugungen viele sogenannte Laufprobleme und Verletzungen erst verursacht werden. ChiRunning zeigt, wie du mit Hilfe der Kraft deiner Mitte, also deines Rumpfes, laufen kannst und dass die Laufgeschwindigkeit nicht so sehr von deinen Beinmuskeln abhängt, wie dir oft glauben gemacht wird. Du lernst deine biomechanischen Vorteile zu nutzen, um mit den Kräften zu arbeiten und nicht gegen sie. ChiRunning ist Techniktraining – die Grundlagen für jeden Läufer. Das hilft, die Effizienz zu erhöhen und Geschwindigkeit und Ausdauer zu steigern.