Wann wird die Pronation zur Überpronation?

Dies ist eine Übersetzung ins Deutsche vom Blogeintrag „Pronation: How to know when enough is enough“ von Danny Dreyer.

Wann weiß man, wenn es mit der Pronation zuviel wird?

Wenn du jemals eine Laufbandanalyse in einem Laufladen hast machen lassen, dann hast du dich mit Sicherheit in einem Meer von Stabilisationsschuhen und Schuhen mit Pronationsstütze wiedergefunden. Der Grund ist einfach, du tust das, was 80% der Läufer machen, du pronierst. Das hört sich jetzt alarmierend an, doch die Pronation und ihr Gegenstück, die Supination sind beim Gehen und Laufen notwenige Anpassungen im Fuß. Jeder proniert oder supiniert bei jedem Schritt etwas, die Überpronation jedoch kann zu Laufverletzungen führen. Die gute Nachricht ist, das du keine Schuhe mit Pronationsstütze benötigst, um der Überpronation beizukommen. Sondern einfach in dem du deine Lauftechnik mit der ChiRunning Methode verbesserst, wird sich die Stabilität deiner Füße und Sprunggelenke natürlich und dauerhaft verbessern.

Was ist Pronation?

Pronation ist das Einsinken des Fußgewölbes, wenn der Fuß den Boden berührt. Dieses Einsinken dient der Balance und der Stoßdämpfung. Wenn der Fuß flacher wird, dann bewegt sich das Sprunggelenk etwas nach innen und die Muskeln und Bänder im Unterschenkel bewahren das Sprunggelenk vor einem übermäßigen Einsinken.

Was verursacht Überpronation?

Menschen mit flachen Fußgewölben haben oft auch ein sehr elastisches Fußgewölbe, welches oft zu sehr einsinkt. Das ist Überpronation. In diesem Fall kann der Fuß zwar genügend Dämpfung aufbringen, jedoch nicht genügend Stabilität. Deshalb versuchen andere Bereiche im Bein diese Stabilität zu gewährleisten, meist das Schienbein und das Knie. Dies ist jedoch nicht so von Natur aus vorgesehen, deshalb melden  sich Knie und Schienbein früher oder später mit Schmerzen beim Läufer.

Im Gegensatz dazu, haben Menschen mit einem hohen Fußgewölbe oftmals nicht genügend Flexibilität inihrem Fuß, dies führt dazu, das bei der Landung nicht genügend Dämpfung im Fuß vorhanden ist. Und wiederum werden andere Teile des Beines versuchen, diesen Schock aufzunehmen, entweder das Schienbein, das Knie oder auch woanders. Jedoch nicht jeder Plattfuß muss zwangsweise auch überpronieren, genauso kann auch ein Spreizfuß dazu neigen zuweit nach innnen einzubrechen, dies wird oft durch muskuläre Schwächen im Unterschenkel hervorgerufen.

Genauso wie die Struktur des Fußes zur Überpronation beitragen kann, können auch unökonomische Bewegungsabläufe eine Rolle spielen. Der Fersenlaufstil, das Führen mit den Beinen, eine langsame Schrittfrequenz, eine zu große Schrittlänge oder das Abdrücken mit dem Ballen kann übermäßige Verdrehung im Fuß verursachen. Die ChiRunning Technik reduziert diese Auswirkungen, durch die Betonung des Mittelfußaufsatzes und einen kurzen, schnellen Schritt. Diese beiden Dinge reduzieren die Bodenkontaktzeit und die Bewegung im Fuß am Ende des Beinschwunges, wenn der  Fuß angehoben wird.

Wie man Überpronation korrigiert.

Versuche die folgenden ChiRunning Form Fokusse in dein Training einfliessen zu lassen.

  • Behalte eine stetige Schrittfrequenz von 170-180 Schritten pro Minute bei, egal wie schnell oder langsam du läufst. (das entspricht 85-90 Schritten pro Bein pro Minute)
  • Übe die Landung unter oder hinter deinem Schwerpunkt (Hüften) und nicht vor dir. Das nennt sich Mittelfußlaufstil.
  • Halte dein Becken bei jedem Schritt in Waage. Dies hilft das Bindegewebe und die Faszien zwischen deinem Fußgewölbe bis hoch zum Becken zu stärken. Dies ist eine gute Möglichkeit deine Sprunggelenke zu stärken und zu stabilisieren.

Wenn du diese Fokusse fortwährend  beim Laufen üben kannst, dann wirst du dich stärker, flüssiger und entspannter während des Laufens fühlen. Schlußendlich wird dein Fuß genau die richtige Balance an  Stärke und Flexibilität haben und dann gehören Stabilschuhe und Pronationsstützen der Vergangenheit an.

Mehr erfährst du im ChiRunning Buch, den ChiRunning DVDs oder in einem Workshop.

 

0,00 €0 Produkte

Aus persönlichen Gründen bin ich nicht mehr als ChiRunning Trainer aktiv. Produktbestellungen werden noch bearbeitet. Auf www.chirunning.de findest du andere deutschsprachige Instruktoren.